Kieferfehlfunktion

Cranio-mandibuläre Dysfunktion

Störungen des Kiefers können sich auf vielfältige Weise zeigen.
Es kann von lokalen Problemen wie z.B. Einschränkung der Mundöffnung bis hin zu Störungen des gesamten Bewegungsapparates wie z.B. Beckenschiefstand oder therapieresistenten Rückenschmerzen führen.

Weitere Indikationen

  • Kieferknacken
  • Spannungskopfschmerzen
  • Tinitus
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Nackenschmerzen
  • Schluckbeschwerden

aber auch Symptomatiken die nicht sofort in Verbindung mit dem Kiefer gebracht werden, wie Beinlängendifferenz, Knieprobleme und Sprunggelenksfehlstellungen sein.

An der Vielfältigkeit der Symptome erkennt man die Wichtigkeit der gründlichen Befunderhebung, wozu auch die Befunde von HNO, Orthopäde und Zahnarzt gehören können.
Physiotherapeutisch beginnt man nach der Anamnese ( Krankheitsgeschichte ) mit der funktionellen Befunderhebung. Hierbei werden das Bewegungsverhalten des Kiefers sowie die momentane Stellung der Kiefergelenke, Zähne und des Gesichtsschädels registriert.
Zusätzlich wird die Situation der kieferumgebenden Muskulatur festgestellt, die aufgrund von Triggerpunkten starke Schmerzen auslösen kann. Ein Haltungsbefund wird erstellt, in dem die Position der gesamten Wirbelsäule und aller Extremitätengelenke festgestellt wird.
Durch die erstellten Befunde ergibt sich die Behandlungsplanung. Hierbei wird auf unterschiedliche Techniken zurückgegriffen.

Die MT-Manuelle Therapie reguliert die Gelenkbeweglichkeit. Zur Funktionsverbesserung der anderen Systeme stehen Techniken aus der Cranio-Sacral-Therapie, Auszüge aus der Osteopathie, Dorn-Therapie, Tuina und anderen Muskeltechniken zur Verfügung.
Wichtig ist auch die Mitarbeit des Patienten / der Patientin die einerseits ein individuelles Hausaufgabenprogramm von uns erhalten und andererseits bei Schienenversorgung
( Aufbiss – oder Korrekturschiene ) zu regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt vorstellig werden sollten.
Das ist notwendig, da sich unter der Therapie die Kiefer- und Gebisssituation verändert.